Serwas, mei Freind!


Also jetzt sind wir ja schon wieda länger zusammen 😉
Das war nicht imma so: nach der Volksschule trennten sich unsere Wege . . wir sahen einander Jahrzehnte nicht mehr. Doch dann führte uns Alex gutes Gedächtnis wieder zusammen; er erinnerte sich im Gespräch mit einer Kollegin von mir an meinen Familiennamen.
Witzig, das wir jahrelang in der gleichen Firma arbeiteten und nix voneinander wussten. Und mittlerweile treffen wir uns regelmäßig . . auf a Bia oder zwa oda . . .
Wir könnten unterschiedlicher bei unseren Vorlieben, Lebensläufen, emotionalen Zugängen, etc. nicht sein. Und trotzdem (oder gerade deswegen?) kommen wir wunderbar miteinander aus!
Wie meinte doch Jean-Jacques Rousseau in „Julie oder Die neue Héloise (Saint Preux)“:
Die menschlichen Seelen wollen gepaart sein,
um ihren ganzen Wert zu erhalten!

alex.jpg

P.S: des is ka Coming-out . . . also zumindest nicht meines . . .
P.P.S: auch nicht seines 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „Serwas, mei Freind!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s