Ubuntu ist bereit für dich!


Wie meinen Vorberichten zu entnehmen ist, ließ ich mehrere Distributionen auf meiner heimischen Hardware gegeneinander antreten (bei manchen hatte ich das Gefühl, dass sie gegen mich antraten . . . ).

Im folgenden nun eine kurze Darstellung, wie ich Ubuntu 7.04 (Feisty Fawn) auf mein Notebook HP 510 „applizierte“ (Details und weitere Unterstützung finden sich z.B. auch hier):

  • Entfernen der vorher installierten Distribution von einem Dualboot-System (war bei mir notwendig):
    unter Windows „Systemsteuerung → Computerverwaltung → „Datenträgerverwaltung“ die von Linux belegte Partition löschen. Danach die Windows-CD einlegen, von CD starten und warten, bis der Punkt nach der Frage nach Reparatur der vorhandenen Installation kommt: diese durchführen (natürlich geht auch der Befehl fixmbr mit der Wiederherstellungskonsole).
    Nun ist der Bootsektor wieder, wie er ursprünglich war und auf der Platte ist eine freie, unformatierte Partition vorhanden.
  • Mit der Ubuntu-CD im Laufwerk starten (vorher im BIOS einstellen, dass der Rechner die richtige Bootreihenfolge hat: CD/DVD-Laufwerk vor der Festplatte).
  • Auf dem erscheinenden Desktop der Live-CD findet sich ein „Install“-Icon: dieses anklicken.
  • Irgendwann hatte ich (vor oder während?) der Installation einen Harddisk-Check. Keine Panik kriegen, alles o.k., gleich gehts weiter!
  • Am besten nun mit dem Internet eine Verbindung herstellen und die Updates aufspielen (lassen).
  • Nach der Installation stimmt die Bildschirmauflösung des (Notebook)Bildschirms nicht? Dann ist es spätestens jetzt notwendig, den Zugang zum Internet herzustellen und – in meinem Fall – das Paket „915resolution“ zu installieren: „System -> Administration -> Synaptic-Paketverwaltung„.
  •  Optional und soweit das System normal reagiert: alten Kernel mittels Synaptic deinstallieren.
  • Nach einem Neustart stand plötzlich und ohne weiteres Zutun sowohl das Touchpad in seiner vollen Funktion zur Verfügung als auch die richtige Auflösung 🙂
  • „Gnome-PPP“ für die Einwahl mittels HSDPA-Karte installieren (diese Einträge ab „Einrichtung von Gnome-PPP . . . “ habe ich genommen). Karte einstecken . . . Einwahl tätigen . . . und schon wieder freuen!
  • Frage: wie kann ich meine unter Windows abgelegten Daten bearbeiten? Antwort: NTFS-Partitionen mit Schreibunterstützung einbinden: Klick!
  • „ubuntu-restricted-extras“ installieren (für Java und andere „Spielereien“).
  • Optional: Schriftbild verbessern.
  • UND AUS!

Und jetzt ehrlich: war der Freiheitsgewinn je so leicht zu erreichen 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s