RTFM


„Grüss Gott, ich bräuchte bitte eine Adresse in Wien, wo ich mein HP-Notebook auf Garantie reparieren lassen kann!“

So hat es angefangen . . . nachdem die Space-Taste den Eindruck vermittelte, man hätte ihr auf der Unterseite einen Kaugummi verabreicht (hat offensichtlich den Härtetest meiner chattenden Tochter nach 2 Monaten nimma standgehalten) 🙂

Nachdem wir am Telefon feststellten, dass ich weder Serial- noch Produktnummer bei mir hatte (so was auch!), rief ich am nächsten Tag nochmals an (dann gleich direkt die Nummer, die keine Weiterverbindung mehr erforderte) und gab alles durch . . . um dann doch weiterverbunden zu werden. 😦

Es wurde mir zugesagt, eines neues Brettl Keyboard innerhalb von 1 – 2 Tagen zugestellt zu bekommen . . . was auch so war: am Mi. morgen war das Telefonat, am Fr. nachmittag kam das Paket!

Siegesgewiss, dass der Wechsel des Keyboards kein Mirakel sein kann (habe ich ja bei meinem TP R50e nach Zerstörung infolge Mißhandlung durch meinen Sohn auch schon gewechselt), riss ich die Verpackung auf . . . und fand genau gar keine Montageanleitung . . . na supi!

Also die zweite Maschine gestartet, die HP von HP *g* aufgemacht und im Servicebereich nach dem richtigen Gerät gesucht. Und gefunden: die Installation des Akkus (!!), des Prozessors, . . . aber nix mit Keyboard . . . null Punkte fia HP!

Erst in einem *.pdf fand sich die Zerlegung des gesamten Geräts . . . und somit auch die Demontage des Brettls. Genial: lediglich zwei Schrauben sind zu lösen . . . . . und das Ding sitzt unverändert fest wie vorher . . .
Ich mach‘ jetzt a Pause und geh‘ auf der zweiten Maschine meine Ubuntu-Installation verschönern . . . bevor ich mich dem Wahnsinn nähere.

Vor Mitternacht habe ich dann alle möglichen verdächtigen – zusätzlichen – Schrauben gelöst, um einen weiteren Teil zu lösen, der für den festen Sitz des Keyboards verantwortlich sein könnte . . . . . fu** you . . . . kein Erfolg 😦

Irgendwann vor Ein Uhr, nachdem ich mich mit den Desklets herumgespielt habe, holte ich das *.pdf ein weiteres Mal aus dem Müll und sah es mir nochmals durch . . . .
Da bemerkte ich, dass mich bei dem letzten Demontageversuch genau eine (!!) nicht gelöste Schraube vom Ergebnis trennte . . . . geschieht mir recht!

Weil . . . wie heißt es doch so schön: RTFM!

RTFM

Advertisements

XXX


Und heute meine erste Leseempfehlung in diesem meinem neuen Blog: Klick!

Wie der Titel verrät: der Inhalt ist nicht gaaanz jugendfrei (wenngleich auch eine Alterskontrolle fehlt ;-).

Muss also jeder selbst entscheiden, ob er sich diese Zeilen auf der Zunge zergehen lassen will . . . *räusper*

unbenannt1.jpg